Paneelsäge – 3 Produkte im Überblick!

Jeder Heimwerker wünscht sich natürlich die besten Maschinen und Geräten, die ihm die Arbeit erleichtern. Ein Problem ist das Sägen, wo es auch viele verschiedene Produkte dazu gibt. Eine vorteilhafte Multifunktionallösung bietet eine Paneelsäge. So können Sie mit der Paneelsäge ganz einfach die Sägearbeiten beim Innenausbau ausführen und sogar Gehrungsschnitte durchführen.

Wenn Sie sich noch die Fragen stellen, worauf Sie beim Kauf achten sollten und welche Paneelsäge die Richtige für Sie ist, dann sollten Sie unbedingt hier weiterlesen.

Unsere Empfehlung
Makita Paneelsäge

91 Bewertungen
EUR 577,15
€ 359,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Bosch Professional Paneelsäge

34 Bewertungen
EUR 373,66
€ 250,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Metabo Paneelsäge

228 Bewertungen
€ 174,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Paneelsäge – Das Wichtigste in Kürze!

Die Paneelsäge als multifunktionales Werkzeug

Die Paneelsäge vereint mehrere Arbeitsgebiete in einem Gerät. Sie leistet im privaten wie im gewerblichen Bereich eine gute Hilfe bei der Umsetzung einzelner Arbeitsschritte. Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass die Paneelsäge überwiegend im Innenausbau eingesetzt wird. Besonderen Anklang findet Sie natürlich in der Verarbeitung von Laminat und Parkett. Desweiteren findet Sie auch besonderen Zuspruch beim Setzen von Sockelleisten.  

Flexiblere Einstellung für Gehrungsschnitte

Besonderes Augenmerk haben die Hersteller bei ihren neuen Modellen auf die verbesserte und genauere Einstellung von Gehrungsschnitten gelegt. Mit einer Paneelsäge sind Sie in der Lage, jeden erdenklichen Schnittwinkel einzustellen. Somit ist es Ihnen möglich, jeden Gehrungsschnitt, den Sie besonders beim Innenausbau benötigen, auszuführen. Egal, welches Holz Sie bearbeiten müssen, mit solch einer Paneelsäge arbeiten auch Sie in Zukunft, wie ein Profi.

Einen Laser für Schnittlinieanzeige

Um einen präzisen und sauberen Schnitt ausführen zu können, sollten Sie darauf achten, dass die Paneelsäge auch einen integrierten Laser hat. Mit solch einem Laser wird Ihnen die Schnittlinienanzeige ermöglicht. Somit sehen Sie immer genau, wo der Schnitt stattfindet. Quasi als Kontrolle, ob der Schnitt auch an der richtigen Stelle erfolgt. Hinzu kommt dann noch die Staubabsaugung, die Ihnen zusätzlich den Schnittbereich frei hält.

Worauf ist beim Kauf einer Paneelsäge zu achten?

Kaufkriterien für eine Paneelsäge

Achten Sie beim Kauf einer Paneelsäge immer zuerst auf Ihre eigenen Anforderungen. Danach vergleichen Sie diese Werte wie die Bedienbarkeit, Einstellung der verschiedenen Schnitte, die Führungsschienen, die Schnittlinienanzeige und die Leerlaufdrehzahl. Erst danach vergleichen Sie diese Werte mit denen der Hersteller. So können Sie schon einige Modelle ausklammern. Aber trotzdem gibt es noch viele Angebote am Markt.

Metabo Paneelsäge
Abbildung 1: Metabo Paneelsäge

Vor allem Markennamen wie Bosch, Einhell, Metabo und Makita dominieren den Markt. Wenn Sie sich weiter fragen, wo man eine passende Säge kaufen soll, können wir Ihnen hier zwei Möglichkeiten nennen. Jeder Kunde kennt natürlich die Baumärkte wie Bauhaus, Hornbach, Obi, usw.

Was aber immer mehr Anklang findet, ist das Internet mit seinen Shops oder Fachmärkten. Hier ist in erster Linie der Online-Händler Amazon ein Platzhirsch unter den Online-Anbietern. Aber egal, wo Sie im Netz Ausschau halten, ist das Angebot auf jeden Fall noch größer als unter den Baumärkten. Was Ihnen jedoch keiner abnehmen kann ist, dass Sie bestimmte Kriterien miteinander vergleichen müssen. Wir bringen Ihnen hier die wichtigsten Merkmale etwas näher.

Leistung

Die Leistung einer Paneelsäge zeichnet sich durch ihre Betriebsspannung aus. Da die heutigen modernen Paneelsägen als Alleskönner bezeichnet werden, ist es kein Wunder, dass sie sehr oft im Einsatz sind. Durch ihren Dauereinsatz werden solche Geräte sehr strapaziert. Daher ist es auch außerordentlich wichtig, dass die Paneelsäge einen leistungsstarken Motor hat. Ein solcher Motor sollte daher auch in seiner Nennleistung immer größer gewählt werden, als es für die eigentlichen Arbeiten notwendig ist. Daher wird erstens der Motor geschont und zweitens erfährt er eine längere Lebensdauer. Und zu guter Letzt dient ein starker Motor einer besseren Durchzugkraft beim Sägen verschiedener Hölzer. Ein guter Wert liegt hier zwischen 1500 und 1800 Watt.

Jetzt Angebote vergleichen!

Leerlaufdrehzahl

Unter der Leerlaufdrehzahl versteht man die Umdrehungen, die ein Sägeblatt bei der jeweiligen Betriebsspannung in 60 Sekunden durchführen kann. Diese Drehzahl im Leerlauf wird so gemessen, wenn keine Belastung mit der Paneelsäge durchgeführt wird. Also nicht beim normalen Arbeitseinsatz. Somit kann man genau feststellen, welche tatsächliche Leistung eine solche Maschine ausführen kann. Bei den meisten der namhaften Hersteller von Paneelsägen gibt es nur wenig Unterschiede in der Leerlaufdrehzahl zu verzeichnen. Die meisten Werte liegen hier zwischen 4500 und 5000 Umdrehungen in der Minute.

Schnitttiefe und Schnittbreite

Die Schnitttiefe gibt an wie dick ein Material sein darf, welches eine Paneelsäge durchtrennt bekommt. Bei der Schnittbreite wird der horizontale Weg festgelegt, den eine Paneelsäge bestreiten kann. Genauer gesagt, wie breit ein Material sein darf, damit es von der Paneelsäge durchtrennt wird. Die meisten angegebenen Werte beruhen hier auf einer senkrechten Neigungseinstellung. Also wenn das Sägeblatt in der 90°-Neigungseinstellung steht und sogenannte gerade Schnitte ausführt. Anders sieht es bei mit der Schnitttiefe und der Schnittbreite bei Winkelschnitten aus. Hier werden die Werte teilweise um 1/3 oder sogar bis zur Hälfte gemindert. So sinken, je nach Maschine, bei einem 45°-Neigungsschnitt, die Schnitttiefe von z. B. 305 mm auf 205 mm und bei der Schnittbreite von 65 mm auf 36 mm. Hier sollten Sie im Vorfeld schon wissen, ob Sie überwiegend Paneele, Parkett und kleine Holzleisten sägen müssen oder doch eher dicke Bretter und Balken.

Sägeblattdurchmesser

Das Sägeblatt ist bei allen Herstellern von Paneelsägen, Kapp- und Gehrungssägen ein wichtiger Faktor. Egal bei welchem Hersteller wie Metabo, Bosch, Einhell oder Makita. Das bedeutet, dass ein Sägeblatt einen wesentlichen Einfluss auf die Schnittleistung hat. Das Sägeblatt ist also für einen guten und sauberen Schnitt verantwortlich.

Sägeblatt Metabo
Abbildung 2: Sägeblatt Metabo

Ebenfalls spielt der Durchmesser eines Sägeblattes eine große Rolle. Hierüber wird entschieden, ob Sie nur kleinere oder auch größere Bretter bei einer entsprechenden Neigungseinstellung durchtrennen können. Der Sägeblattdurchmesser bestimmt außerdem, welche Schnitttiefe und Schnittbreite  eine Paneelsäge realisieren kann.

In der nachfolgenden Tabelle, haben wir Ihnen einige Arten von Sägeblättern mit deren Merkmale und dem jeweiligen Einsatzgebiet aufgelistet.

Sägeblatt Art Merkmale Einsatzgebiet
Multifunktionsblatt  Bei einem Multifunktionsblatt kommt es besonders darauf an, dass die Drehzahl genaustens eingehalten wird. Daher findet es auch ausschließlich bei langsamdrehenden Metallkappsägen seine Anwendung. Eisen, Buntmetall, Spanplatten, Paneelen, Laminat
Spezialblatt mit negativ wechselnden Zähnen Bei diesem Kreissägeblatt ist das Besondere, dass der Spannwinkel einen negativen Schliff hat. Hierbei wird verhindert, dass das zu sägende Material nicht von alleine in das Sägeblatt gezogen wird. Somit erfährt der Benutzer auch eine bessere Handhabung über sein Werkstück und der Schnitt wird genauer. Kleinere Leisten und Profile, Laminat, Parkett, Querschnitte und Gehrungsschnitte in Hart- und Weichholz
Dünnschnittsägeblatt Dieses Kreissägeblatt kommt besonders dann zum Einsatz, wenn sehr präzise Schnitte ausgeführt werden müssen. Der Nachteil ist, dass nur ein geringer Schnittdruck ausgeübt werden darf. Somit aber auch ein leichtes Laufverhalten bewirkt wird, was für einen präzisen Schnitt wichtig ist. Dünne Holz- und Kunststoffwerkstoffe, Sperrholzteile für den Modellbau
Einweg-Sägeblätter für den Bau  Dieses Kreissägeblatt ist besonders für gröbere Arbeiten konzipiert worden. Es besitzt daher auch nur wenige Zähne. Sägen von Schalholz auf Baustellen

Tipp: Um einen sauberen Schnitt zu gewährleisten, ist es sehr wichtig, dass die Anzahl der Zähne stimmt. Das bedeutet, wenn ein Kreissägeblatt eine hohe Anzahl Zähne besitzt, dass die Schnittqualität sauberer und feiner ist.  

Was ist eine Paneelsäge?

Man kann die Paneelsäge im allgemeinen als Alleskönner beschreiben. Also, genauer gesagt, stecken mehrere Anteile einer Kapp- und Gehrungssäge in dieser Paneelsäge. Das, was die Säge zusätzlich hat, ist ein sogenannter Auszug. Dieser dient dazu, dass man mit dieser Säge auch breitere Materialien sägen kann.

Bosch Paneelsäge
Abbildung 3: Bosch Paneelsäge

Das bedeutet, dass die Hersteller eine Maschine entwickelt haben, die alle Arbeitsbereiche von zwei anderen Geräten in sich vereint hat.

Somit ist eine Paneelsäge auch in der Lage, das Gehrungssägen von Bilderrahmen, Fußleisten und Paneelen sowie das Ablängen von Profilhölzern auszuführen. Solch eine Maschine besteht aus einer Motoreinheit, dem Sägeblatt und einem Drehteller. Das eigentliche Abtrennen oder Sägen von Materialien wird über die Sägeblatteinheit ausgeführt. Das Absenken der Sägeblatteinheit geschieht mit einem Handgriff, der an der Motorabdeckung befestigt ist. Natürlich sind mit solch einer Paneelsäge auch einfache und doppelte Neigungsschnitte (Gehrungswinkel) möglich. Bei dem einfachen Gehrungsschnitt unter dem entsprechenden Gehrungswinkel wird nur die Motoreinheit seitlich gekippt und bei dem doppelten Gehrungsschnitt wird noch zusätzlich der Drehteller auf einen bestimmten Gehrungswinkel eingestellt. Das große Einsatzgebiet der Paneelsäge wird vom Profihandwerker und vom Hobbyhandwerker gleichermaßen geschätzt.

Hersteller  / Marken: Paneelsäge

Makita

In Sachen Qualität und Innovation steht immer noch der Begriff „Made in Germany“ hoch im Kurs. Doch das japanische Unternehmen Makita hat in den letzten Jahren bei der Entwicklung von Elektrowerkzeugen, mächtig aufgeholt. Dabei kommt die Paneelsäge schon fast an die Qualität und Robustheit von deutschen Geräten heran. Damit wird die Paneelsäge von Makita, selbst für den Heimwerker interessant. Makita verfügt über eine

makita paneelsaege
Abb: Makita Paneelsäge

ansehnliche Produktpallette von Paneelsägen. Die Paneelsägen verfügen über eine gute technische Ausstattung. Wie den Laser für Schnittlinienanzeige, Materialklemmen, Staubabsaugung, Motorbremse und Drehzahlbegrenzung sowie eine ordentliche Betriebsspannung. Doch besonders anwenderfreundlich finde die Kunde, das unkomplizierte Wechseln des Sägeblattes. Man kann mit Fug und Recht sagen, dass Makita nahezu an den hiesigen Profibereich heranragt.

Bosch

Bosch ist wohl eins der bekanntesten Unternehmen in Sachen elektrisch betriebene Werkzeugmaschinen. Denn nicht umsonst steht Bosch für Qualität und Innovation. Bosch hat sich einen Namen im Profibereich gemacht. Die Paneelsäge ist ebenfalls eine Maschine aus dem Profibereich. Das Unternehmen hat eine große Pallette an verschiedenen Geräten für den Profihandwerker und den Heim- und Hobbyhandwerker. Denn von der Innovation im Profibereich profitiert auch der Heimwerker mit seinen Maschinen. Das Unternehmen entwickelt seine Geräte immer weiter, sodass dem Benutzer die Bedienbarkeit der Geräte immer mehr vereinfacht wird.
Im unteren Video sehen sie, wie leicht es ist, ein Sägeblatt zu wechseln:

Metabo

Das Unternehmen Metabo hat sich ebenfalls in die Oberliga katapultiert. Das Unternehmen wurde 1924 gegründet und hat bis dato Elektromaschinen für die Baubranche hergestellt. Daher ist es auch nicht so verwunderlich, dass die Produktpalette mit einer Paneelsäge, Kappsäge und Gehrungssäge sehr hochwertig und robust verarbeitet sind. Des Weiteren haben diese Maschinen eine gute Handhabung. Die Bedienbarkeit der einzelnen Arbeitsschritte ist schon fast selbsterklärend. Die Firma Metabo deckt vom Einsteigermodell bis zur Profimaschine so ziemlich alles ab. Daher kann sich der Hobbyhandwerker als auch der Profi über eine hervorragende Qualität mit viel Leistung bzw. Betriebsspannung freuen. So findet der schwenkbare Drehkopf, die Drehzahlbegrenzung und deren Regulierung je nach Modell lobenden Zuspruch.

Jetzt Angebote vergleichen!

Einhell

Das Unternehmen Einhell ist ein deutsches Unternehmen und geht einen anderen Weg als all die namhaften Firmen am Markt. Das Unternehmen hat sich ganz klar für die Zielgruppe der Heimwerker und Neueinsteiger im Privatbereich positioniert. Daher sind seine Maschinen wie Paneelsäge, Kapp- und Gehrungssäge oder eine Kappsäge mit Zugeinrichtung eher im unteren bis mittleren Preissegment zu finden. Jedoch bei der Qualität findet man zu anderen Anbietern keinen Unterschied. Die Sägen sind auch hier sehr solide konstruiert und hergestellt. Der Nachteil liegt einzig und allein darin, dass die Werte alle etwas kleiner ausfallen. So hat die Paneelsäge keine so große Schnitttiefe und Schnittbreite, was bei größeren Sägearbeiten schon mal etwas problematisch sein kann. Doch für den Großteil der anfallenden Arbeiten ist die Maschine ausreichend ausgestattet. Hier steht das Preis-Leistungs-Verhältnis in einem guten Verhältnis!

De Walt

Man mag es kaum glauben, ein amerikanisches Unternehmen ist der Marktführer für elektrische Werkzeuge. Die Firma De Walt hat sich besonders im Profibereich gut etabliert. Dort wird die Marke von den Handwerkern sehr geschätzt. Die Werkzeuge gelten hier als robust und enorm zuverlässig. Es ist daher auch nicht unüblich, dass gerade in der Schreinerei die Geräte von De Walt wie die Paneel-, Kapp- und Gehrungssäge anzutreffen sind. Die Maschinen verfügen über eine gute Ausstattung wie Arretierung des Kippmechanismus, Spindelarretierung und Drehzahlbegrenzung. Die Arretierung gewährleistet hierbei, dass ein einmal eingestellter Winkel auch eingestellt bleibt. Zusätzlich verfügt die Paneelsäge über eine große Schnitttiefe und Schnittbreite. Daher stellt das Sägen von dicken Materialien kein Problem dar. Da jedoch Leistung und Ausstattung seinen Preis haben, sind diese Maschinen eher im oberen Preissegment angesiedelt.

Anleitung / How-to / Tutorial

Da es immer mehr Heim- und Hobbyhandwerker gibt, gehört eine Paneelsäge zur Grundausstattung eines jeden guten Handwerkers. Damit man akkurate Arbeit ausführen kann, benötigt selbst ein guter Handwerker geeignete Maschinen. Haben Sie sich nicht auch schon mal darüber geärgert, dass Sie nicht das richtige Werkzeug hatten, um eine Arbeit sachgemäß ausführen zu können. Da wäre z. B. das Laminat verlegen zu nennen. Eigentlich überhaupt keine so schwere Aufgabe. Doch mit dem falschen Werkzeug kann es eine ärgerliche Aufgabe werden. Denn wie sieht es denn aus, wenn der Schnitt nicht sauber und gerade ausgeführt wurde. Einfach unmöglich und nicht akzeptabel. Es ist fast unmöglich, mit einer Handsäge oder einer Stichsäge solche Arbeiten sachgemäß auszuführen. Hinzu kommt dann noch der Staub und Dreck beim Sägen.

Hier kann nur eine praktikable Maschine Abhilfe schaffen. So eine Maschine finden Sie in der Paneelsäge. Wie es schon fast der Name sagt, wird die Paneelsäge überwiegend im Innenausbau eingesetzt. Solch eine Paneelsäge findet überwiegend Anwendung, wenn es heißt, breite Paneelen und präzise Gehrungsschnitte ausführen zu müssen. Sie verfügt über die nötige Betriebsspannung sowie andere vorteilhafte Features.

Der Aufbau einer Paneelsäge

Die Paneelsäge besteht im grundegenommen aus vier Teilen. Zunächst haben wir da den Drehteller mit seinen fest eingebauten Standfüßen und seinen Anschlägen. Der Drehteller stellt auch gleichzeitig das Grundgerüst dar, worauf sich die anderen Einheiten aufbauen. Auf dem hinteren Teil des Drehtellers sitzt ein sehr wichtiges Bauteil, die Konsole. Diese Konsole hat die Aufgabe die Zugschiene aufzunehmen. Auf dem Schlitten der Zugschiene wird nun der Motor mit seinem Getriebeteil aufgebaut. Auf der Motorwelle sitzt dann das Sägeblatt. An der oberen Einheit ist dann noch ein Handgriff befestigt. Zum Schluss wird dann noch am Schnittschutz eine Staubabsaugung angebracht.

Der Arbeitsgang einer Paneelsäge

Nach dem Aufbau der Paneelsäge auf einem Tisch oder einem separatem Arbeitsbock kann die eigentliche Arbeit beginnen. Wenn man Paneelen auf genaue Länge bringen will, legt man die Paneele auf den Drehteller bis an den hinteren Anschlag und richtet den Schnitt genau zum Sägeblatt aus. Danach schaltet man erst die Paneelsäge über den Ein/Aus-Schalter ein. Diesen Ablauf sollten Sie unbedingt einhalten, da ansonsten eine Verletzungsgefahr über das drehende Sägeblatt möglich ist. Liegt das Brett nun richtig, dann hält man mit einer Hand die Paneele fest. Nun bringt man mit der anderen Hand über einen Handgriff die Motoreinheit mit dem Sägeblatt auf das Werkstück. Mit leichtem Druck trennt man nun die Paneele genau an der gewollten Stelle ab. Danach schaltet man die Maschine sofort ab. Als Ergänzung sei hier noch erwähnt, dass es auch Maschinen gibt, die sich nach dem Sägen und in Grundstellung alleine ausschalten.

Jetzt Angebote vergleichen!

Der Gehrungsschnitt einer Paneelsäge

Ein Gehrungsschnitt ist dadurch möglich, weil man die komplette Motoreinheit mit dem Sägeblatt zusammen seitlich verstellen bzw. kippen kann. Hierbei sind Schnitte von – 45° bis +45° Gehrungswinkel möglich. Damit lassen sich auch die Fußbodenleisten in jeder erdenklichen Winkelstellung auf Gehrung sägen. Doch das ist noch nicht alles, was eine Paneelsäge kann. Da sich sowohl die Motoreinheit wie auch der Drehteller verstellen lassen, sind Doppelgehrungsschnitte möglich. Somit lassen sich auch komplizierte Gehrungsschnitte, wie sie an Deckenleisten vorkommen können, ausführen.

Gute Gründe für eine Paneelsäge

  • Mit einer Paneelsäge ist es auch möglich, größere Materialien zu bearbeiten. Denken Sie nur einmal daran, wenn Sie Balken bearbeiten wollen, um z. B. Ihren eigenen Carport herstellen zu können. Oder wenn Sie breitere Bretter zu sägen haben. Das bedeutet für Sie auch mehr Flexibilität in der Ausführung ihrer Arbeiten.
  • Vor allem ist hier der Zeitfaktor ein wichtiger Wert. Stellen Sie sich nur einmal vor, Sie müssten eine Gartenlaube bauen und die Balken und Bretter von Hand bearbeiten. Dann wäre der Sommer schon rum, ehe dieser für Sie begonnen hätte. Das ist doch nicht in Ihrem Sinne. Oder?
  • Denken Sie vor allem auch an die vielen, präzisen Gehrungen oder auch Doppelgehrungen die Sie mit einer solchen Paneelsäge ausführen können. Egal, welche Notwendigkeit sich ergibt, es wird keine unlösbare Aufgabe mehr für Sie sein. Denn gerade im Innenausbau steht man immer vor neuen Herausforderungen.
  • Neben den leistungsstarken Maschinen, die Ihre Muskelarbeit vorzüglich ablösen, können Sie sich auch noch viel konzentrierter auf speziellere Aufgaben einstellen. Denn die Paneelsäge macht ihre Arbeit professionell und schnell.
  • Was Sie aber auch bedenken sollten ist, dass eine Paneelsäge als Multifunktionsgerät zugleich eine Kapp- und Gehrungssäge ersetzt. Sodass Sie bei solch einer Anschaffung auch noch Geld sparen.

Tipp: Wenn Sie häufiger wechselnde Arbeitsorte haben und die Paneelsäge öfter transportiert werden muss, dann sollten Sie in jeden Fall auf das Gewicht achten. Hier schwankt das Gewicht zwischen 7,5 Kg und 20 Kg. Aber vergessen Sie dabei nicht, die Stabilität der Maschine als Gegengewicht zu sehen. 

 Die positiven Eigenschaften einer Paneelsäge

  • Die Vorteile liegen quasi in der Multifunktionalität (sie ersetzt eine Kapp- und Gehrungssäge).
  • Es können auch größere Schnittbreiten ausgeführt werden.
  • Durch ihre größere Schnitttiefe sind auch dickere Balken kein Problem.
  • Neben einem normalen Gehrungsschnitt erfüllt sie auch einen Doppelgehrungsschnitt.
  • Der in einigen Modellen eingebaute Laser sorgt zusätzlich für präzise Schnitte.
  • Mit solch einer Paneelsäge ist es auch möglich, Metalle zuzuschneiden.
Makita Paneelsäge
von Makita
  • Für den gelegentlichen, nicht professionellen Einsatz
  • Kapp- und Gehrungssäge mit 91 x 305 mm Schnittleistung
  • Zug-Mechanismus erhöht die Schnittleistung bei kompakter Bauweise
  • Mit Laserlinie
  • Arbeitstisch nach rechts bis 60° und nach links bis 47° drehbar
Metabo Paneelsäge
von Metabo
  • Kompaktes Leichtgewicht, auch für den einhändigen Transport geeignet
  • Schnelle und präzise Einstellung gängiger Winkel über Rastpunkte
  • Laser zur exakten Anzeige der Schnittlinie (netzbetrieben, keine Batterien notwendig)
  • Stufenlos ausziehbare Tischverbreiterungen, abnehmbar zum Unterlegen langer Paneele, Leisten etc.
  • Einfacher Sägeblattwechsel durch Spindelarretierung; keine Demontage der Pendelschutzhaube erforderlich